Über den Autor

pt
Geschäftsführer & COO at  | +49 89 54195608 | philip.thomisch@unitedads.de

Philip ist Geschäftsführer und COO bei UnitedAds. Er ist Google Ads-Spezialist und Ansprechpartner für Lead Generation & International SEA

Google hat für 2024 entscheidende Änderungen im Bereich des Google Ads- und Google Analytics-Trackings bekanntgegeben. Grund ist die Durchsetzung der Richtlinie zur Einwilligung der Nutzer in der EU.

Das hat zur Folge, dass die Implementierung oder ein Update des Google Consent Mode vorgenommen werden müssen.

Google Ads-Werbetreibende und Analytics-Nutzer müssen sich auf ein Update des aktuellen Setups einstellen, um personalisierte Anzeigen und das Conversion Tracking langfristig weiterhin nutzen zu können.

Ab März 2024 wird Google Schritt für Schritt einführen, dass Websites ein Einwilligungsbanner mit dem neuen Google Consent Mode V2 haben müssen.

Die Nutzung von First-Party-Zielgruppen bei Google Ads und Google Analytics ist nur noch möglich, wenn der Nutzer seine ausdrückliche Zustimmung erteilt hat und das entsprechende Signal über den Google Consent Mode V2 an Google zurückgesendet wurde.

Bis Ende 2024 soll dies auch für das gesamte Conversion Tracking gelten.

Wann sind Anpassungen nötig?

Die Implementierung beziehungsweise das Update des Google Consent Mode muss für folgende Messfunktionen vorgenommen werden:

  • Websites: für Mess-Tags, über die Daten an Google gesendet werden, beispielsweise Google Ads Conversion-Tracking, Google Analytics 4
  • Apps: für SDKs, über die Daten an Google gesendet werden, zum Beispiel Google Analytcis für Apps (ehem. Web & App- oder Firebase-Properties)
  • Daten-Uploads: Tools zum Hochladen von Daten aus Offline-Quellen an Google. Dies betrifft zum Beispiel das Offline Conversion-Tracking (OCI), daten zu Ladeneinkäufen aber auch jegliche Uploads aus angeschlossenen CRM-Systemen.

Welche Fristen gibt es für den Google Consent Mode?

Welche Anpassungen müssen nun gemacht werden?

Welche Anpassungen für Ihren spezifischen Fall notwendig sind, hängt von der bisherigen Implementierung ab. Anhand der folgenden Grafik, können Sie sich schnell einen Überblick über den aktuellen Anpassungsbedarf bis März 2024 machen:

2024-update-google-consent-mode-entscheidungshilfe

* Die Auswahl eines mit dem Google Consent Mode kompatiblen Consent Banner-Tools kann Zeit und Arbeit sparen. Eine vollständige Liste geeigneter Anbieter finden Sie hier: Plattformen zur Einwilligungsverwaltung.

Über UnitedAds

Bei UnitedAds verstehen wir uns nicht nur als Dienstleister, sondern als strategische Partner unserer Kunden.

Mit unserer Expertise in SEA und SEO navigieren wir Sie sicher durch die Komplexität des digitalen Marketings.

Unsere maßgeschneiderten Strategien sind darauf ausgerichtet, messbare Ergebnisse zu liefern und den Return on Investment unserer Kunden zu maximieren.

Google CSS

Neueste Beiträge