Google wird Universal Analytics am 1. Juli 2023 einstellen. Alle standardmäßigen Universal Analytics-Propertys werden ab dem 1. Juli 2023 keine neuen Treffer mehr verarbeiten.

Alle standardmäßigen Universal Analytics-Propertys werden ab dem 1. Juli 2023 keine neuen Treffer mehr verarbeiten

Vor zweieinhalb Jahren wurde das neue Google Analytics 4 eingeführt, um die Anforderungen an moderne Webanalyse und den Datenschutz zu erfüllen und Unternehmen zu mehr Erfolg zu verhelfen.

Google Analytics 4 bietet die Flexibilität, viele verschiedene Arten von Daten zu messen und liefert ein starkes und datenschutzkonformes Analyseerlebnis.

Ohne eine moderne Webanalyse entgehen Ihnen wichtige Erkenntnisse, die sich auf Ihr Unternehmen auswirken können. Daher ist es jetzt an der Zeit, Google Analytics 4 zu Ihrer plattformübergreifenden Analytics-Lösung zu machen.

Datenschutz im Mittelpunkt

Bei Google Analytics 4 steht der Datenschutz im Mittelpunkt, um sowohl Unternehmen als auch deren Kunden ein besseres Nutzererlebnis zu bieten.

Google Analytics 4 wird keine IP-Adressen mehr speichern. Diese Lösung ist in der heutigen Datenschutzlandschaft notwendig, in der die Nutzer zunehmend mehr Datenschutz und Kontrolle über ihre Daten erwarten.

Was Sie jetzt machen sollten

Alle standardmäßigen Universal Analytics-Propertys werden ab dem 1. Juli 2023 keine neuen Daten mehr verarbeiten. Danach werden Sie noch mindestens sechs Monate lang auf Ihre zuvor verarbeiteten Daten in Universal Analytics zugreifen können.

Es ist jetzt an der Zeit, eine neue Datenbasis zu erstellen. Migrieren Sie so bald wie möglich auf Google Analytics 4, um die erforderlichen historischen Daten aufzubauen, bevor Universal Analytics die Verarbeitung neuer Treffer einstellt.

Die parallele Nutzung von Universal Analytics und Analytics 4 in den nächsten Monaten gibt Ihnen genügend Zeit, um Erfahrungen mit der neuen Analytics Plattform zu sammeln und für einen stressfreien Übergang zu sorgen.

Mehr zu Analytics 4

Die wichtigsten Änderungen in Google Analytics 4

Google Analytics 4 wurde mit Blick auf die wichtigsten Ziele der meisten Unternehmen entwickelt:

  1. Förderung von Verkäufen oder App-Installationen
  2. Generierung von Leads
  3. Verknüpfung von Online- und Offline-Kundenengagement

Mit einem ereignisbasierten Messmodell, das nicht nach Plattformen fragmentiert oder in unabhängige Sitzungen unterteilt ist, erhalten Sie einen vollständigen Überblick über den Kundenlebenszyklus.

Mit den neuen Datenschutzkontrollen können Sie die Erfassung von Daten auf Benutzerebene – z.B. Cookies und Metadaten – verwalten und minimieren und gleichzeitig wichtige Messfunktionen beibehalten.

Das maschinelle Lernen in Google Analytics 4 liefert ausgefeilte Vorhersagen über das Nutzerverhalten und die Conversions, erstellt neue Zielgruppen von Nutzern, die wahrscheinlich kaufen oder abwandern werden und liefert Ihnen automatisch wichtige Erkenntnisse zur Verbesserung Ihres Marketings.

werbesnapshot

Erweiterte Integrationen mit anderen Google-Produkten, wie z. B. Google Ads, funktionieren über Ihre kombinierten Web- und App-Daten, so dass Sie die Analytics-Erkenntnisse problemlos zur Optimierung Ihrer Kampagnen nutzen können.

Google CSS

Neueste Beiträge