Startseite/SEO/Mehr Wachstum mit Verbraucher-zentriertem Content

Damit die Bedürfnisse eines Verbrauchers bei der Suche erfüllt werden, muss der präsentierte Inhalt auch zu seinem Suchverhalten passen. Liegen Suchverhalten und tatsächlicher Inhalt weit voneinander entfernt, ist der Verbraucher nicht zu Frieden und verlässt die Website direkt wieder.

Richten Sie Ihre Website jedoch genau auf das Suchverhalten Ihrer Zielgruppe aus, werden Sie weniger Absprünge auf Ihrer Website verzeichnen und mehr Kunden gewinnen.

[toc]

Mehr Wachstum mit Verbraucher-zentriertem Content

Damit Ihr Unternehmen wächst, empfiehlt es sich, die Verbraucherabsichten der eignen Zielgruppe zu kennen und seine Marketingstrategie daran auszurichten.

Das hört sich jedoch einfacher an, als es ist. Heutzutage sind wir Menschen rund um die Uhr online und können zu jeder Zeit Antworten auf unsere Fragen finden. Die Websites und Videos, die wir uns dabei anschauen, verraten dabei etwas über die Absicht, die hinter unserer Suche steht.

Jedoch stört die Schnelllebigkeit des Internets und die ständige Verfügbarkeit von Antworten den traditionellen Marketing-Funnel. Aufmerksamkeits- und Interessephase können so schneller durchlaufen werden, Verlangen- und Kaufphase jedoch aufgrund übermäßig vieler Angebote stark in die Länge gezogen werden. Denn der Entscheidungsprozess wird dadurch immer unübersichtlicher.

Wirft man jedoch einen genaueren Blick auf die Keywords, findet man schnell heraus, welches Bedürfnis genau hinter welcher Suchanfrage steckt. Die Suchergebnisse sind dabei ein wichtiges Tool, um das Suchverhalten hinter den Anfragen zu verstehen.

Diese 6 Verbraucherbedürfnisse prägen das Suchverhalten

Google hat 2018 zusammen mit Kantar unter Berücksichtigung des NeedScope Modells in einer Studie zu Kundenbedürfnissen sechs Verbraucherbedürfnisse ermittelt:

  • Überraschen Sie mich,
  • helfen Sie mir,
  • beruhigen Sie mich,
  • bilden Sie mich aus,
  • beeindrucken Sie mich
  • und begeistern Sie mich.
Suchverhalten NeedScope Modell

Bedürfnisse werden folglich von Emotionen geprägt und bestimmen so in Kombination mit Funktion und sozialem Umfeld das Suchverhalten. Entscheidungen sind daher immer ein irrationaler Prozess und stark von der Gefühlslage eines Menschen abhängig.

Die meisten großen Unternehmen übernehmen den Ansatz des NeedScope Modells für das Portfolio Management, die Steuerung der Marketingstrategie sowie deren kreativen Umsetzung.

Übertragen auf den Content Ihrer Website bedeutet das, dass Sie alle sechs Bedürfnisse mit Ihren Inhalten befriedigen müssen, damit Sie alle Suchverhaltens-Typen abdecken. Je nach Produkt oder Dienstleistung können aber auch weniger Bedürfnisse hinter der Suche stecken. Dementsprechend sollte man vorher genau recherchieren, welches Suchverhalten sich dahinter verbirgt.

Übertragen auf ein konkretes Produkt wie einem Anti-Schuppenshampoo beispielsweise könnte das folgendermaßen aussehen:

  • Helfen Sie mir: Beschreiben Sie, wie Ihr Produkt dafür sorgt, dass der Nutzer keine Schuppen mehr hat
  • Beruhigen Sie mich: Erklären Sie dem Verbraucher, dass Schuppen nicht bedenklich sind und er deswegen nicht beunruhigt sein muss
  • Beeindrucken Sie mich: Zeigen Sie ein berühmtes Testimonial, das bestätigt, dass es dank Ihres Shampoos nun keine Schuppen mehr hat

So bestimmen Verbraucherbedürfnisse die Suche

In der Studie von Google und Kantar fanden sie heraus, dass trotz anderer Annahme alle sechs Bedürfnisse tiefgreifenden Einfluss auf die Suche haben.

So spiegeln die Länge der Suchanfrage, die Anzahl der geöffneten Registerkarten, das verwendete Gerät und wie oft jemand wiederholt sucht, wieder, ob der Nutzer Text, Bild oder Video Ergebnisse bevorzugt.

Beispielhaft dafür ist unter anderem das Suchverhalten, das hinter “Beeindrucken Sie mich” steht. Hier soll das Produkt oftmals Gefühle wie Status und Prestige hervorrufen. Das gilt nicht immer nur für Luxusartikel, sondern auch für Produkte, die als Belohnung dienen, wie eine teure Tafel Schokolade, die man sich ab und zu mal gönnt.

Auch Suchanfragen, die unter “Beruhigen Sie mich” fallen, sind einfach einzuordnen. Jemand mit diesem Suchverhalten sucht einfache und unkomplizierte Antworten auf seine Fragen. Diese oft auch von Angst geprägten Suchanfragen werden meist durch Anleitungen oder Produktvideos befriedigt.

Wer die Bedürfnisse seiner Kunden kennt, gewinnt!

Als Unternehmen müssen Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe im Marketing berücksichtigen, damit der Verbraucher auch zu Ihrem Kunden wird. Die Suche ist nicht rein transaktional, manche Verbraucher suchen nach einem Erlebnis, andere wiederum suchen nach Unterstützung für ein Problem.

Wissen Sie, mit welchem Content an welcher Stelle Sie den Verbrauchern begegnen müssen, steigen Ihre Conversions. Von der Suchanfrage über das Produkt oder die Dienstleistung bis hin zu Ihrer Website wird alles von Emotionen begleitet. Schaffen Sie es durchweg ein kontinuierliches Bild zu kreieren, haben Sie schon gewonnen.

Reagieren Sie also mit optimiertem Content angepasst an das Suchverhalten Ihrer Zielgruppe auf Ihrer Website auf den veränderten Marketing-Funnel und helfen Sie Verbrauchern, indem Sie Ihre Bedürfnisse erfüllen. Nur so wird Ihr Unternehmen weiter wachsen.

Als SEO Content Agentur können wir Ihnen dabei helfen, die Bedürfnisse Ihrer Kunden zu evaluieren und die richtigen Inhalte dafür erstellen. Wir übernehmen die Recherche und helfen Ihnen, für alle Touchpoints die richtige Ansprache zu finden.

Neueste Beiträge